März 2019


Fr, 8. März 2019, 20:00 Uhr, Los Acuña aus Misiones, Argentinien



Mit Gitarren, Charango, Panflöte, Quena, Piano und Gesang entsteht eine gefühlsstarke Musik. Carlos Caniza ist ein treuer Begleiter der Brüder Acuña. Er trägt mit Gitarre und Stimme zu einem vollen Klangbild bei. Roberto Gruber hat mit seiner Stimme schon viele Herzen erobert. Semino Rossi nannte ihn „Seminito“, ein Lob, das er verdient. Der junge Pianist aus Buenos Aires, José Taulamet, hat sich in verschiedenen Formationen einen Namen verschafft. Mit Tango Pasiòn bereiste er viele Länder Europas. Er tritt zum 1. Mal mit Los Acuña auf. Ein garantierter Ohrenschmaus!

Die 5. CD lo nuestro enthält ausschliesslich Eigenkompositionen, welche die Vielfalt südamerikanischer Musik widerspiegeln und anlässlich der Konzerte 2019 präsentiert werden.

Cesar Acuña   Gitarre, Panflöte, Quena, Guitarron, venez. Quatro
Carlos Acuña     Gitarre, Charango, Tres Cubano
Carlos Caniza   Gitarre, Bassgitarre, Gesang
Roberto Gruber   Gesang, Gitarre, Cajon, Keyboard
José Taulamet     Piano

www.losacuna.blogspot.com     www.youtube.com/losacuna   

ab 18:00 Uhr indische Küche vom Curry Corner
Reservationen: 077 905 78 98

 

 

Fr, 15. März 2019, 20:00 Uhr, Zebro Echo (Premiere) “Neue Musik für Akkordeon, Handpan, Trompete, Loops & Beats“



Zebro Echo ist eine Symbiose zwischen akustischen Instrumenten und live electronics. Eine reduzierte Combo, jedoch reich an musikalischen Facetten. Ein Raum für energiegeladene Klangerlebnisse und Feinheiten. Eine Reise, in welcher traditionelle und zeitgenössische Musik in Dialog treten. Eine Klanglandschaft zum eintauchen und geniessen.

Zé Oliveira - Akkordeon & Live Electronics
Ali Salvioni - Handpans & Live Electronics
Matthias Inauen - Trompete  (Gast)
www.facebook.com/zebroecho

Kollekte

ab 18:00 Uhr indische Küche vom Curry Corner
Reservationen: 077 905 78 98

 

Mi, 27. März 2019, 20:30 Uhr, The Sheds - Folk Musik

Apéro ab 19:30 Uhr - anlässlich GV KulTWerk


The Sheds sind drei befreundete Musiker, die sich auf unzähligen Reisen in Irland ein grosses Repertoire an Folksmusik angeeignet haben und damit mit viel Spielfreude konzertieren. Fürs Kultwerk-Programm haben sie ihre irischen Lieblingssongs und Instrumentals gepickt, angereichert mit Eigenkompositionen und einer Prise Torfduft.

Benno Ernst: Gitarre / Gesang
Jonas Guggenheim: Akkordeon / Whistle
Andrea Kirchhofer: Fiddle / Gesang

Kollekte

 

April 2019

Fr, 5. April 2019, 19:00 Uhr – 20:00 Uhr „Fred Engelbert Knecht“ Finissage

Bildzusammenstellung:  Mona Knecht

In den Bildern von Fred Engelbert Knecht schlägt die Natur zurück. Tropische Pflanzen und Tiere ergreifen Besitz von Städten und Landschaften. Aus der Sammlung des ironisch-visionären Künstlers werden die besten Stücke gezeigt. Darunter Bilder, die noch nie ausgestellt wurden. In Erinnerung  des vor 8 Jahren verstorbenen Künstlers möchten wir zusammen nochmals feiern, denn das hat Fredi geliebt.

ab 18:00 Uhr indische Küche vom Curry Corner
Reservationen: 077 905 78 98

 

Fr, 5. April 2019, 20:30 Uhr, Tom e Fred boptett / Blues'n'Jazz der späten 50-er-Jahre

Hardbop, den erdigen und bluesigen Jazz der späten 50er Jahre zu spielen, ist ein alter Traum der beiden Namensgeber Fredi Schmid und Tomi Hirt – und zwar so, wie es sich gehört: mit einer vollständigen Bläsersektion aus Trompete, Tenorsax und Posaune – gut arrangiert, unplugged, garantiert funky.

Speziell für Liebhaber von erdigen Grooves und bluesigen Sounds, Hardbop eben. Sie spielen neben Eigenkompositionen von Elmar und Wolfgang mehr oder weniger Bekanntes von Horace Silver, Joe Henderson, Charles Mingus, Lee Morgan, den Jazz Crusaders und anderen.

Wolfgang Häuptli (tp)
Renzo Spotti (ts)
Roman Bieri (tb)
Elmar Kluth (p)
Tomi Hirt (b)
Fredi Schmid (dr)

Kollekte


ab 18:00 Uhr indische Küche vom Curry Corner
Reservationen: 077 905 78 98

 

Sa, 6. April 2019, 10.00 - 12.00 Uhr, Kindermalen das Experimentieren und spielen mit Farben

Für Kinder und Eltern

          

Wenn Kinder malen, dann geht es um freies Experimentieren mit Farben, Formen und Techniken. Nur ab und zu werden sie gestört und angeregt zum Zupfen, Kratzen, Schieben, Drehen, Zeichnen - das ist spannend und macht Spass! Besonders wenn Papi und Mami mitmachen.

Leitung:  Irina Brzeski
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Fr, 12. April 2019, 19:00 Uhr, Vernissage mit Jürg Stünzi

Jürg Stünzi (1954) ist in Thalwil aufgewachsen, verheiratet und Vater von drei erwachsenen Kindern. Seit seinem Jugendalter be­schäftigt er sich mit Photographie. Im Studium der Naturwissenschaften eignete er sich den professionellen Zugang zur Mikro- und Makrophotographie an sowie zur Dunkelkam­mer­technik (Dr. phil. II, Biologie).

Fasziniert von den kreativen Möglichkeiten der Digital­photographie erschliesst er sich heute ver­schiedenste Felder experimenteller Abbildungstechniken, insbeson­dere mit den Spielarten der Panoramafunktionen.

www.rotography.bananasweeps.net 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  und Tel. 079 829 39 25

ab 18:00 Uhr indische Küche vom Curry Corner
Reservationen: 077 905 78 98

 

 

So, 28. April 2019, 11:00 Uhr, Chinderlabor, "Spinne & Kater" Literarische Performance von Barbara Klimo

Die Spinne sitzt auf einem Ast.
Sie hat einen Hungerast.
Da kommt ein Kater und sein Vater,
ein zweiter Kater und der ist dick.
Ihm passiert ein Missgeschick…

Eine Spinne will eigentlich nur essen. Auf der Suche nach Nahrung begegnet sie zufällig einigen anderen Tieren; satt wird sie dadurch aber nicht. Verschiedene Episoden zeigen den Alltag einer hungrigen Spinne, die, sitzend auf einem Ast, in verschiedenste Situationen gerät.

Ein Tier-Gedicht-Zyklus, illustriert und dargestellt durch verschiedenartigste und von der Autorin erschaffene Figuren. Ein Theaterspiel mit Wortwitz für Groß und Klein.

Autorschaft, Illustrationen & Performance: Barbara Klimo
Assistenz: Jan Schuller

Kollekte